Raibows End

Rainbow’s End – was für ein Name für ein Weingut. Aber wann man das Weingut besucht, weiß man auch warum. Auf dem Weg von Stellenbosch Richtung Franschhoek, kurz hinter dem Helshoogtepass geht es ab ins wunderschöne Bankhoek Valley. Aber die Fahrt dauert noch ein wenig an, denn Rainbow’s End liegt am Fuße der Jonkershoek Mountain und so hoch, wie kein anderes Weingut in diesem Tal. Die höchstgelegenen Parzellen reichen bis auf 540m und verfügen über ein einzigartiges Terroir und Klima. Viele Experten hatten der Malan Familie, die Eigentümer des Weinguts sind, das hervorragende Potenzial des Landes für den Weinanbau bestätigt und so haben Jaques und seine Familie im Jahr 2000 rund 22 ha Shiraz, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot und Malbec gepflanzt. Zur gleichen Zeit arbeitete sein Sohn Anton auf einem Weingut in St. Emilion, Bordeaux um weitere Erfahrungen in der Weinproduktion zu erlangen. Der Besitzer des französischen Weingutes bedankte sich für die Arbeit von Anton mit einem Gegenbesuch in Südafrika und überzeugte Jaques Malan davon, dass es keiner Rieseninvestition bedarf um ein Weingut ins Leben zu rufen, sondern dass er vielmehr darauf aufbauen sollte, was er zur Verfügung hat. So starteten die Malans mit einem alten Gebäude, in dessen Keller sie die Fermentation durchführten und die Weine reifen ließen. Dass man auch so guten Wein produzieren kann, zeigte sich sofort. Denn aus den gerade einmal 18 Monate alten Shiraz Reben kelterten die Malans einen Wein, der direkt eine Silbermedaille im anerkannten Weinwettbewerb „South African Young Wine show“ errang. 2 Jahre später, 2004, gab es dann die erste Goldmedaille.

Die Arbeit im Weingut teilen sich die beiden Brüder Anton und Francois. Anton ist der Kellermeister und Marketier, Francois ist für die Arbeit im Weinberg verantwortlich und in allen Phasen des Verarbeitungsprozesses beteiligt. Die Beiden vereinen mit Ihren Weinstil und ihrer Technik das Beste aus der alten und der neuen Welt: Die Trauben werden im Weinberg und nochmals im Weingut selektiert, bevor sie vorsichtig abgebeert werden. Vor der eigentlichen Fermentation erfolgt eine Kaltmazeration für rund 3 Tage um beste Farbextraktion zu erreichen. Die Vergärung wird in offenen Behältern vorgenommen, die mit einer neben dem Keller befindlichen Quelle gekühlt werden und damit eine Temperatur von 24-28°C erreicht wird. Das manuelle Untertauchen des „Hutes“ (pigeage) erfolgt 6-8 mal pro Tag. Ist der Gärprozess abgeschlossen, kommen die Beerenhäute in eine Korbpresse, wo sie vorsichtig angepresst werden.  Die malolaktische Gärung findet Holzfässern statt, danach wird der Wein in kleine Barriques aus französischer Eiche, in denen er für mindestens 12 Monate reift, gefüllt. Sulfit, zur Verhinderung der Oxidation, wird nur in geringsten Mengen beigefügt. Die Flaschenabfüllung erfolgt ohne Filtrierung oder Schönung, so dass sich ein natürliches Deposit in der Flasche bilden kann.

Das Ergebnis sind sehr ausgeglichene Weine mit einer ganz eigenen Stilistik von Fruchtigkeit, Komplexität und Seriosität. Dabei spiegelt jeder Jahrgang die ganz speziellen Besonderheiten wieder, eine Korrektur im Keller, um eine Einheitlichkeit der Jahrgänge zu erreichen, erfolgt nicht, denn dies gehört nicht zur Philosophie der Brüder. Die Weine sind recht schnell zugänglich können aber auch für etliche Jahre, ca. 6-8, gelagert werden. Eine Lagerung von deutlich über 10 Jahren wird aufgrund der geringen Menge an Sulfit nicht empfohlen. Aus den rund 22ha Rebfläche wird nur eine Produktion von etwa 50.000 Flaschen erzielt. Hier sieht man abermals, dass es den Malans ausschließlich auf die Qualität Ihrer Weine und nicht auf die Quantität ankommt.

Die Weine von Rainbow’s End sind in den besten Restaurants Südafrikas zu finden. So z.B. im Restaurant des Jordan Weingutes in Stellenbosch, dem Pot Luck Club und dem Test Kitchen (gilt momentan als das beste Restaurants Südafrikas) in Kapstadt, um nur einige zu nennen.

 

Raibows End, P.O. Box 2253, 7601 Dennesig, Südafrika

Rainbow’s End – was für ein Name für ein Weingut. Aber wann man das Weingut besucht, weiß man auch warum. Auf dem Weg von Stellenbosch Richtung Franschhoek, kurz hinter dem Helshoogtepass geht es... mehr erfahren »
Fenster schließen
Raibows End

Rainbow’s End – was für ein Name für ein Weingut. Aber wann man das Weingut besucht, weiß man auch warum. Auf dem Weg von Stellenbosch Richtung Franschhoek, kurz hinter dem Helshoogtepass geht es ab ins wunderschöne Bankhoek Valley. Aber die Fahrt dauert noch ein wenig an, denn Rainbow’s End liegt am Fuße der Jonkershoek Mountain und so hoch, wie kein anderes Weingut in diesem Tal. Die höchstgelegenen Parzellen reichen bis auf 540m und verfügen über ein einzigartiges Terroir und Klima. Viele Experten hatten der Malan Familie, die Eigentümer des Weinguts sind, das hervorragende Potenzial des Landes für den Weinanbau bestätigt und so haben Jaques und seine Familie im Jahr 2000 rund 22 ha Shiraz, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot und Malbec gepflanzt. Zur gleichen Zeit arbeitete sein Sohn Anton auf einem Weingut in St. Emilion, Bordeaux um weitere Erfahrungen in der Weinproduktion zu erlangen. Der Besitzer des französischen Weingutes bedankte sich für die Arbeit von Anton mit einem Gegenbesuch in Südafrika und überzeugte Jaques Malan davon, dass es keiner Rieseninvestition bedarf um ein Weingut ins Leben zu rufen, sondern dass er vielmehr darauf aufbauen sollte, was er zur Verfügung hat. So starteten die Malans mit einem alten Gebäude, in dessen Keller sie die Fermentation durchführten und die Weine reifen ließen. Dass man auch so guten Wein produzieren kann, zeigte sich sofort. Denn aus den gerade einmal 18 Monate alten Shiraz Reben kelterten die Malans einen Wein, der direkt eine Silbermedaille im anerkannten Weinwettbewerb „South African Young Wine show“ errang. 2 Jahre später, 2004, gab es dann die erste Goldmedaille.

Die Arbeit im Weingut teilen sich die beiden Brüder Anton und Francois. Anton ist der Kellermeister und Marketier, Francois ist für die Arbeit im Weinberg verantwortlich und in allen Phasen des Verarbeitungsprozesses beteiligt. Die Beiden vereinen mit Ihren Weinstil und ihrer Technik das Beste aus der alten und der neuen Welt: Die Trauben werden im Weinberg und nochmals im Weingut selektiert, bevor sie vorsichtig abgebeert werden. Vor der eigentlichen Fermentation erfolgt eine Kaltmazeration für rund 3 Tage um beste Farbextraktion zu erreichen. Die Vergärung wird in offenen Behältern vorgenommen, die mit einer neben dem Keller befindlichen Quelle gekühlt werden und damit eine Temperatur von 24-28°C erreicht wird. Das manuelle Untertauchen des „Hutes“ (pigeage) erfolgt 6-8 mal pro Tag. Ist der Gärprozess abgeschlossen, kommen die Beerenhäute in eine Korbpresse, wo sie vorsichtig angepresst werden.  Die malolaktische Gärung findet Holzfässern statt, danach wird der Wein in kleine Barriques aus französischer Eiche, in denen er für mindestens 12 Monate reift, gefüllt. Sulfit, zur Verhinderung der Oxidation, wird nur in geringsten Mengen beigefügt. Die Flaschenabfüllung erfolgt ohne Filtrierung oder Schönung, so dass sich ein natürliches Deposit in der Flasche bilden kann.

Das Ergebnis sind sehr ausgeglichene Weine mit einer ganz eigenen Stilistik von Fruchtigkeit, Komplexität und Seriosität. Dabei spiegelt jeder Jahrgang die ganz speziellen Besonderheiten wieder, eine Korrektur im Keller, um eine Einheitlichkeit der Jahrgänge zu erreichen, erfolgt nicht, denn dies gehört nicht zur Philosophie der Brüder. Die Weine sind recht schnell zugänglich können aber auch für etliche Jahre, ca. 6-8, gelagert werden. Eine Lagerung von deutlich über 10 Jahren wird aufgrund der geringen Menge an Sulfit nicht empfohlen. Aus den rund 22ha Rebfläche wird nur eine Produktion von etwa 50.000 Flaschen erzielt. Hier sieht man abermals, dass es den Malans ausschließlich auf die Qualität Ihrer Weine und nicht auf die Quantität ankommt.

Die Weine von Rainbow’s End sind in den besten Restaurants Südafrikas zu finden. So z.B. im Restaurant des Jordan Weingutes in Stellenbosch, dem Pot Luck Club und dem Test Kitchen (gilt momentan als das beste Restaurants Südafrikas) in Kapstadt, um nur einige zu nennen.

 

Raibows End, P.O. Box 2253, 7601 Dennesig, Südafrika

Sortieren nach
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Zuletzt angesehen